Quantenheilung und ThetaHealing®

ThetaHealing® gehört eigentlich zu den Quantenheil-Methoden. Es werden ursprüngliche Informationen über den Körper-Seelen-Geist-Bauplan abgerufen und an die zu heilenden Stellen übermittelt. Hier wird mit reinem Bewusstsein gearbeitet. Das System des Klienten wird praktisch neu informiert. Der Unterschied von QuantenHeilung zu anderen Heiltechniken besteht darin, dass sich der Heil-Fokus ganz auf die Informationsebene, die Quantenebene, eines Körper-Seele-Geist-Systems richtet.

Die Quantenphysik geht davon aus, dass der Beobachter die von ihm erlebte Realität erschafft. In der Quantenebene befinden wir uns also noch in der puren Erschaffungs- und Schöpferebene, und genau von da aus wirkt Theta-Healing.

Der Begriff “Quanten” geht auf Max Planck zurück. Er fand heraus, dass Energie von einem erwärmten Körper nicht kontinuierlich, sondern in Paketen abgegeben wird, den sogenannten Quanten.

Wir können drei Ebenen unterscheiden, auf denen Heiltechniken grundsätzlich ansetzen können:

1. auf der Körper-Ebene (Einnahme von Medikamenten, Physiotherapie,
Chirurgie etc.),

2. auf der Energie-Ebene (Energieübertragung, Prana-Heilung etc.),

3. auf der Informationsebene, der Ebene der geistigen Matrix (Heilung durch mentale, pure Absicht im Zustand des reinen Bewusstseins).

Entscheidend ist nicht die Methode, sondern der richtige Bewusstseinszustand, die Fähigkeit, in reines Bewusstsein – einen Bereich  jenseits der Dualität – einzutauchen …

Das Einwirken auf der Informations-Matrix eines Systems kann sehr schnell Veränderungen bewirken. Im richtigen Moment kann es sogar dafür sorgen, dass eine Störung im System, rechtzeitig entdeckt, auf Körperebene (als Krankheits-Symptom) gar nicht erst erscheinen muss. Es wirkt also auch prophylaktisch.

ThetaHealing® ist also noch genauer gesagt, Informations-Heilung.